Brief zu einer Öffentlichen Veranstaltung ohne öffentliche Ankündigung

Berlin, 29. Sept. 2016

Sehr geehrte Damen und Herren!

ich bin eine weitere Moabiter Seniorin, die sich um die Bürgerbeteiligung an der Umge-staltung des Brüder-Grimm-Hauses Sorgen macht. Seit mehreren Wochen sind wir durch Sitzungen getingelt, um uns einen Überblick über den Fortgang des Projekts und unsere
Beteiligungsmöglichkeiten als Bürgerinnen zu verschaffen. Wir haben auch schon Herrn Hartmann von der Galerie und Herrn Weiß vom Kulturamt angeschrieben, um von Ihnen mehr über die geplante Zusammenarbeit mit den involvierten Institutionen zu erfahren.
Die Ergebnisse waren enttäuschend. Wir wurden entweder nicht beachtet oder abgewiesen. Die Stadtteilvertretung hat sich bei ihren Bemühungen um Aufklärung offensichtlich schon die Zähne ausgebissen und die Kultur-AG hat anscheinend schon das Handtuch geworfen.

Im Rathaus Tiergarten an der Pforte liegt ein Flyer zum „Werkstattverfahren zum Bildungs- und Kulturzentrum Turmstraße 75“ aus, in dem die Veranstaltung vom 13.9. unter dem Titel „Szenarien testen“ als Halbzeitmaßnahme erwähnt wird. Zu dieser sollten doch alle interessierten BürgerInnen hinkommen können! Aber die Werbung dafür ist verschwindend gering bis nicht wahrnehmbar. Wir sind aber brennend daran interessiert, dass mehr Leute erfahren, was mit dem Haus geplant ist, und wir möchten uns in die Planungen einbringen! Diese Sitzung des begleitenden Beirats, der als Multiplikator ins Haus und in das Gebiet fungieren soll wird in dem Flyer angekündigt, sie bleibt aber wirkungslos auf diesem Papier stehen (das seit März im Rathaus ausliegt).

Die öffentliche Beiratssitzung soll im Haus Turmstraße 75 stattfinden, in dem Haus, das die wenigsten MoabiterInnen kennen. Herr Weiß deshalb hatte bei einem früheren Gespräch bereits den Vorschlag gemacht, am Haus Banner anzubringen und Fahnen aufzustellen. Bisher ist aber nichts geschehen. Wir haben von einem interaktiven Modell des Hauses gehört, das die entwickelten Szenarien zum Nutzungskonzept sowie räumliche Entwurfsideen in ebendieser Beiratssitzung spielerisch anfassbar machen soll. Wir meinen, es sollte sinnvollerweise in der Turmstraße 75 aufgestellt werden, am besten in der Galerie, wo auch PassantInnen auf das Haus, auf das Modell und auf die Veranstaltung aufmerksam gemacht werden können. Die Galerie scheint dagegen zu sein, obwohl eine solche Maßnahme nicht nur der Bekanntmachung der Bauplanungen in der Öffentlichkeit dienen, sondern auch für die Galerie selbst nur von Vorteil sein würde. Wir haben das Gerücht gehört, das Modell solle in der Markthalle aufgestellt werden, weit entfernt und ohne Zusammenhang mit dem Haus, um das es geht. Ist so eine Fehlplanung möglich?

Angesichts dieser widrigen Umstände bitten wir Sie dringend, sich auch persönlich für eine gute Öffentlichkeitsarbeit für die Veranstaltung „Szenarien testen“ einzusetzen, auch wenn es jetzt schon reichlich spät ist, und alles dafür zu tun, dass die Leute noch rechtzeitig informiert und eingeladen werden. Bitte unterstützen Sie unseren Wunsch nach der Bekanntmachung des Hauses und der Aufstellung des Modells ebenda!!

Mit freundlichen Grüßen
(Name ist der Redaktion bekannt)

Zukunftswerkstatt Turmstraße 75

Liebe Interessierte am Geschehen um die Turmstraße 75 (Kulturzentrum)!

Wer bislang noch nicht die Möglichkeit hatte, sich einzubringen, dem sei die Zukunftswerkstatt empfohlen. Leider muss eine Anmeldung erfolgen (siehe unten).

Mit unserer AG Kultur kann gerne über weitere Mitgestaltung und die Beteiligung der Stadtteilvertretung im Beirat diskutiert werden! Wenden Sie sich an unsere Kontaktadresse und wir leiten Ihr anliegen gerne an die AG weiter.

Aus der Pressemitteilung der Stadträtin:

Zukunftswerkstatt zum Bildungs- und Kulturzentrum Turmstraße 75

Pressemitteilung Nr. 139/2016 vom 11.04.2016

Die Bezirksstadträtin für Weiterbildung, Kultur, Umwelt und Naturschutz, Sabine Weißler, informiert:

Das Amt für Weiterbildung und Kultur möchte das ‚Brüder-Grimm-Haus‘ in der Turmstraße 75 im Städtebaufördergebiet Aktive Zentren‘ zu einem Haus mit vielen Funktionen und einem interessanten Ort für Besucher entwickeln. Im Werkstattverfahren stehen hierbei die beiden Fragen ‚Was kann der Stadtteil dem Haus geben?‘ und ‚Wie kann der Stadtteil das Haus nutzen?‘ im Vordergrund.
Der große Gebäudekomplex hat heute schon viele unterschiedliche Nutzer – die ‚Galerie Nord‘, die Volkshochschule Mitte, die Fanny-Hensel-Musikschule, den Verein Lesewelt e.V. , mehrere Beratungsstellen und das Berlin Kolleg,. Er ist aber auch ein wichtiger Ort für ganz Moabit und soll Raum für Veranstaltungen, Initiativen und noch nicht Gedachtes schaffen.

Für das Ziel des Aktiven Zentrums: Ein ‚Ort für Alle‘ werden unter aktiver Einbindung eines Beirates bis Ende 2016 ein Nutzungskonzept und erste räumliche Entwurfsskizzen erstellt. Durch öffentliche Veranstaltungen werden Anwohner und Interessierte eingeladen, aktiv an der künftigen Entwicklung des Bildungs- und Kulturzentrums mitzuwirken und ihre Vorstellungen in den Planungsprozess einzubringen. Die erste öffentliche Veranstaltung findet als Zukunftswerkstatt statt am:

Samstag, den 16. April 2016 von 10 – 15 Uhr
Brüder-Grimm-Haus Bildungs- und Kulturzentrum, 1. OG
Turmstraße 75, 10551 Berlin

Nach einem kurzen Intro kann in vier Themenräumen gemeinsam diskutiert werden. Beim Collagieren, 3D-Planen oder beim Agenten-Komplizen-Spiel sollen jetzige Nutzungen und Potentiale reflektiert und aufbereitet werden.

Machen Sie mit und bringen Sie sich ein! Auch Kinder sind herzlich willkommen!

Anmeldung unter turm75@stattbau.de

Vorankündigung
Im Herbst werden zwei weitere öffentliche Veranstaltungen stattfinden. Am 13. September 2016 von 17 – 20 Uhr können unter dem Motto ‚Szenarien testen‘ das bis dahin entwickelte Nutzungskonzept und erste räumliche Entwurfsideen getestet werden. Am 19. November 2016 findet ab 10 Uhr der Tag der offenen Tür im Haus statt.

Weitere Informationen
Constance Cremer | STATTBAU Stadtentwicklungsgesellschaft mbH
Pufendorfstraße 11 | 10249 Berlin
turm75@stattbau.de
und
Susanne Hofmann | die Baupiloten BDA Architektur
Feurigstraße 54 | 10827 Berlin
turm75@baupiloten.com

Tag der offenen Tür auf der Jugendverkehrsschule (JVS) am 12.09. 2015 an der Bremer Straße 10 in Moabit: Ein voller Erfolg!

Der Tag der offenen Tür auf dem Gelände der Jugendverkehrsschule (JVS) an
der Bremer Straße 10 am vergangenen Samstag (12.09.) war ein voller Erfolg!
Mehrere hundert Menschen haben das Gelände besichtigt, unzählige Kinder
nutzten den Geschicklichkeitsparcours des ADFC und das freie Fahren des
Vereins Wendepunkt. VertreterInnen der Stadtteilvertretung Turmstraße, des
BUND und der Landesverkehrswacht informierten über die Bemühungen zum Erhalt
der JVS und boten geführte Besichtigungen über das Gelände und durch das
Schulungsgebäude. MdA Fréderic Verrycken und mehrere BVV-Mitglieder
informierten sich persönlich über den aktuellen Zustand der JVS, die
Schulstadträtin Frau Smentek stellte sich den Fragen der BesucherInnen.
Die Rückmeldungen der Besucherinnen und Besucher waren eindeutig: Diese
wunderbare Jugendverkehrsschule muss für die wohnortnahe Mobilitätserziehung
und als grüner Freiraum in Moabit unbedingt erhalten bleiben! Das Potential
muss durch eine durchgängige Betreuung besser genutzt werden, eine
Schließung der JVS durch das Bezirksamt wurde einhellig abgelehnt. Die AG
JVS, die Stadtteilvertretung Turmstraße und die Initiative
Jugendverkehrsschule Moabit werden sich weiterhin vehement für den Erhalt
dieser JVS einsetzen.

Die AG JVS in der StV Turmstraße bedankt sich abschließend bei allen
Menschen, die die Durchführung dieses Tages der offenen Tür ermöglicht
haben: An erster Stelle dem BUND und deren Mitarbeiterin Gabi Jung; dem ADFC
mit Norbert Kesten und weiteren Helfern; der Landesverkehrswacht Berlin mit Frau Martina Arnold; der Wendepunkt gGmbH mit Karin
Al-Shraydeh und Team sowie nicht zuletzt der Schulstadträtin Frau Smentek
für die Genehmigung zur Durchführung des Tages der offenen Tür.

Im Namen der AG JVS
Thomas Bausch

Hier die Bilder vom Tag (Fotos: Ingrid Ochse):

Die Stadtteilvertretung Turmstraße hat mitgefeiert!

Am Samstag hat die neue Stadtteilvertretung Turmstraße ihren ersten öffentlichen Stand durchgeführt, auf dem Moabiter Kiezfest rund um das Rathaus. Das Fest war für uns in vielerlei Hinsicht erfolgreich:

– gute Organisation der Stand-Infrastruktur,
– ausreichende Standbesetzung über den gesamten Festverlauf,
– nettes und interessantes Publikum,
– viel gute Laune,
– ein durchweg erfolgreicher Tag der Offenen Tür der Jugendverkehrsschule Moabit – von unserer AG Beteiligung JVS gut unterstützt,
– und das alles bei perfektem Wetter!

Es wurden viele gute Gespräche mit Interessent*nnen geführt (Dank an die fleißigen Standbetreuer*innen!)

Dabei wurden Listen ausgelegt, um Namen und Mailadressen von interessierten Bürger*innen zu erfahren. Natürlich ist uns hier der Datenschutz wichtig! Diese Daten werden nur für die Zusendung aktueller Veranstaltungen und Neuigkeiten verwendet.

Auch Verbesserungsvorschläge und Themenwünsche wurden aufgenommen. Auswertung folgt!

Unser Stand hat (zusammen mit dem Stand des Koordinationsbüros KOsP) fast 400 Euro für die Flüchtlings-Initiative Moabit Hilft gesammelt!

Die Möglichkeit zu einem gemütlichen Ausklang gab es auch. Es war insgesamt ein erfolgreicher Tag!

Ein paar Fotos sind beigefügt. Weitere werden bald in einer Fotogalerie zu sehen sein.

Ingrid Ochse
Koordinatorin der AG Öffentlichkeitsarbeit
der Stadtteilvertretung Turmstraße

Hier die Bilder vom Tag (Fotos: Ingrid Ochse):

 

Die Stadtteilvertretung beim Kiezfest am 12. September 2015

Kiezfestpostkarte_moabiter_kiezfest_back-neu

Am 12. September von 13:00 bis 21:00 Uhr findet rund um das Rathaus Tiergarten und auf dem Rathausvorplatz wieder das Moabiter Kiezfest statt.

Neben einer Vielzahl anderer Akteure aus dem Kiez freuen wir uns, als Stadtteilvertretung des Aktiven Stadtzentrums Turmstraße ebenfalls mit einem eigenen Stand vertreten zu sein.

Sie finden uns am Stand mit der Nr. 38 B gleich am Anfang der Jonasstraße.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und über Fragen und Anregungen zu unserer Arbeit!

Den gesamten Lageplan und die Programmübersicht finden Sie hier:

Moabiter Kiezfest 2015 Lageplan

Moabiter Kiezfest 2015 Programmübersicht

Wir beteiligen uns auch an der Spendensammlung für „Moabit hilft“, einer Flüchtlingsinitiative, die seit über zwei Jahren aktiv ist und sich nun bereits seit Wochen sehr für die neu ankommenden Flüchtlinge auf dem Gelände des Landesamtes für Gesundheit und Soziales einsetzt.

Herzlichen Dank an dieser Stelle an Melanie, die mit ARTminius diese Spendenaktion ins Leben gerufen und bei den einzelnen teilnehmenden Ständen dafür geworben hat!

Die Arbeitsgruppe „Beteiligung JVS“ der Stadtteilvertretung engagiert sich beim Tag der Offenen Tür am 12. September 2015

jvs Einladung

TdoT_Einladung_A4_20150906-1

Ebenso mit einem Stand auf dem Kiezfest vertreten (Stand 23, in der Arminiusstraße) ist die Jugendverkehrsschule Moabit.

Diese führt darüber hinaus parallel zum Kiezfest, am 12. September von 14:00 bis 17:00 Uhr in der Bremer Straße 10 einen Tag der offenen Tür durch, an dem auch die AG Beteiligung JVS der Stadtteilvertretung mitwirkt.

Auch hierzu laden wir Sie herzlich ein!

Beschluss zum Tag der offenen Tür am 12.09 2015/ Kiezfest für die Jugenverkehrsschule Bremer Str.10

Mit 14:3:2 Stimmen wurde beim Plenum der StV am 27.07.2015 beschlossen:

Tag der offenen Tür durchführen!

Die Stadtteilvertretung Turmstraße fordert das Bezirksamt Mitte auf, am 12. September 2015 zum Moabiter Kiezfest einen Tag der offenen Tür auf dem Gelände der JVS in der Bremer Straße zu ermöglichen. Das Bezirksamt wird dringend gebeten, bis spätestens 14. August 2015 verbindlich festzulegen, welche Institutionen für die Öffnung des JVS-Geländes an diesem Tag in Frage kommen bzw. damit beauftragt werden.

Begründung:

Anlässlich des Moabiter Kiezfestes am 12.09.2015 sollen sich die Moabiter BürgerInnen und BezirkspolitikerInnen selbst einen persönlichen Eindruck verschaffen können, welche Tragweite eine Schließung der JVS in der Bremer Straße hätte. Das Gelände soll nur für diesen Tag öffentlich zugänglich sein, weiterer Aufwand fällt nicht an. Aus Haftungsgründen kommen für die Öffnung des JVS-Geländes z. B. Institutionen wie Kosp, die StV, eine Schule, ein Verein oder andere Einrichtungen in Frage, die ggf. eine Tageshaftpflichtversicherung abschließen können.

Einladung von QM Moabit-Ost zur feierlichen Eröffnung der „Grünen Kiezstraßen“ (Lübecker Straße)

 Wann ?  am 26.9.2014 zw. 15-17 Uhr

Wo ?      in der Lübecker Straße

Hochbeete und Pflanzen verschönern Moabit Ost

Paten für Grüne Kiezstraßen längst gefunden / erstes rollstuhlgerechtes Hochbeet in der Lübecker

Grüne Kiezstraßen – dieses Projekt des Quartiersmanagements Moabit Ost und dem Stadtpflanzer e.V. zählt zu jenen, die den Anwohnern im Quartiersgebiet besonders am Herzen liegen. Längst sind Paten für die künftigen Pflanzen in der Lübecker Straße gefunden. Sie werden sich um das hoffentlich üppig sprießende Grün kümmern  – gießen, pflegen und auf Fragen von Passanten eingehen. Am 18. September 2014 sollen die ersten Pflanzkübel und Hochbeete in der Lübecker Straße aufgestellt und um ca. 15 Uhr gemeinsam mit Anwohnern bepflanzt werden. Für das leibliche Wohl sorgen die Bewohner der Lübecker Straße 6. Außerdem ist vor der Lübecker Straße 19 das erste rollstuhlgerechte Beet der Stadtpflanzer zu besichtigen. Moabits erste „Grüne Kiezstraße“ wird von Sabine Weißler,  Bezirksstadträtin für Weiterbildung, Umwelt und Naturschutz am 26.9.2014 zwischen 15 und 17 Uhr feierlich eröffnet und die Stadtpflanzer laden zum Rundgang ein.

Ein weiteres Hochbeet entsteht am  28. September vor der Wilsnacker Str. 43. Einen Tag später überreicht Dirk Zinner, der Verantwortliche für das Quartiersprojekt, den Nachbarn der Pritzwalker Straße beim Suppenfest Pflanzen zur Begrünung einer Baumscheibe. Außerdem erhält der beliebte Anwohner-Treff unter freiem Himmel (nahe Pumpe und Bicyclope) neue Elemente für die überdachte Sitzgruppe.

Im Jahr 2015 soll es ebenfalls gemeinsam mit den Bewohnern zu weiteren Umgestaltungen kommen.“

Quartiersmanagement Moabit Ost, Wilsnacker Str. 34

www.moabit-ost.de

web: moabit.stadtpflanzer.de

 

 

 

Themenabend zur Zukunft der Bibliotheken am 11. Juli 2012

War schon der letzte Themenabend „Alles in Ordnung in Moabit?“ sehr gut besucht, so übertraf das Echo auf die Einladung zu „Bibliotheken in Tiergarten – Quo vadis?“ trotz der Ferienzeit alle Erwartungen. Mehr als 50 Bürger fanden den Weg in die Markthalle, ließen sich informieren, fragten nach, machten Vorschläge und äußerten auch ihren Unmut über mögliche Einsparmaßnahmen gerade im Bereich Bibliotheken. Damit war der Rahmen des Info-Stammtischs, bei dem man sich informell über aktuelle Themen informieren kann, eigentlich schon gesprengt.  Weiterlesen