Beschluss zum Projekt „Aktive Turmstraße: Bewegt – belebt – beliebt!“

Auf ihrer Sitzung am 21.5.2012 hat die Stadtteilvertretung mehrheitlich ihre Unterstützung für das Projekt „Aktive Turmstraße: Bewegt – belebt – beliebt!“ im Rahmen des Wettbewerbs „MittendrIn Berlin! 2012/13“ ausgedrückt:

Wortlaut des Beschlusses:

Die Stadtteilvertretung Turmstraße unterstützt die Nominierung der Ideenskizze „Aktive Turmstraße: Bewegt – belebt – beliebt!“ für den Wettbewerb „MittendrIn Berlin! 2012/13“, weil wir uns durch die koordinierte Gestaltung und Nutzung ansonsten bisher meist unansehnlicher Verteilerkästen eine Aufwertung der Turmstraße durch bunte Blickfänge und vor allem neue Informationsträger für Belange und Besonderheiten im Kiez erhoffen. Darüber hinaus begrüßen wir insbesondere die Absicht, diese Maßnahmen mit einer Veranstaltungsreihe zu verknüpfen, die sowohl die Wettbewerbsthemen Bewegung, Sicherheit und Barrierefreiheit als auch die aktuellen Handlungsschwerpunkte „Öffentliche Grünflächen“ und „Verkehr“ im Aktiven Zentrum und Sanierungsgebiet Turmstraße aufgreift. Die Zusammenarbeit mehrerer lokaler Akteure kann einen wichtigen Beitrag zur Bildung von Netzwerken leisten und die Identifikation mit dem Kiez stärken.

Hintergrund

Unter dem Motto „Laufend Neues Erleben“ stehen beim Wettbewerb MittendrIn Berlin in diesem Jahr die Themen Bewegung, Sicherheit und Barrierefreiheit im Vordergrund. Ziel des Wettbewerbs ist es, als Gemeinschaftsinitiative mit lokalen Akteuren, Eigentümern, sozialen Einrichtungen und dem Bezirk das Umfeld durch Maßnahmen und Aktivitäten zu stärken.

Das Geschäftstraßenmanagement Turmstraße erarbeitet derzeit mit dem Verein „Frecher Spatz e.V.“ einen Wettbewerbsbeitrag unter dem Titel „Aktive Turmstraße: Bewegt – belebt – beliebt!“, der Elemente des erfolgreichen Projektes „Moabit wird bunt“ aufnimmt, um damit am Wettbewerb „MittendrIn Berlin“ teilzunehmen.

Mit dem Projekt „Aktive Turmstraße: Bewegt – belebt – beliebt!“ wird der öffentliche Raum der Turmstraße durch die Bemalung und Gestaltung von Verteilerkästen und Abfallbehältern aufgewertet. Dadurch werden Orte der Verwahrlosung beseitigt, positive Akzente im Stadtbild gesetzt und die Besonderheiten des Quartiers hervorgehoben. Darüber hinaus werden die Motive für die Gestaltung so gewählt, dass Orientierungspunkte im Quartier entstehen und Bezüge zur lokalen Geschichte hergestellt werden. Schließlich entstehen durch die Einbeziehung der Bevölkerung Identifikationspunkte, die auch eine positive Raumaneignung der Bewohner und Nutzer der Turmstraße fördern. Die Gestaltung der Verteilerkästen wird gekoppelt mit verschiedenen Aktionen und Veranstaltungen, die ein breites Publikum ansprechen, innovative Serviceangebote anbieten und Bezüge zu Fragen der Barrierefreiheit und Sicherheit herstellen. Damit entstehen wichtige Synergieeffekte mit den Themen des AZ Turmstraße, wie Verkehr, Qualifizierung des Grünraums und Steigerung der Aufenthaltsqualität.


Ein Gedanke zu „Beschluss zum Projekt „Aktive Turmstraße: Bewegt – belebt – beliebt!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.