Stellungnahme der AG Grün der Stadtteilvertretung (StV) Turmstraße

Im Rahmen des diesjährigen bundesweiten Tages der Städtebauförderung wird die Eröffnung des Bauabschnitts 7 im Kleinen Tiergarten am 21.5.2016 stattfinden.

Stellungnahme der AG Grün der Stadtteilvertretung (StV) Turmstraße

Die AG Grün sieht keinen Grund zum feiern, und wertet die Parkumgestaltung als einen klimapolitischen Sündenfallund keineswegs als ein Vorzeigeprojekt als Beitrag für den Klimaschutz!

Wir kritisieren, dass wichtige Forderungen der Petition „Rettet den Kleinen Tiergarten“ an das Berliner Abgeordnetenhaus 2014 mit 2.100 Unterschriften nicht berücksichtigt wurden!

Die Opfer der Parkumgestaltung sind aus unserer Sicht:

  • 68 gefällte Bäumeim Bauabschnitt 7 (im gesamten Ottopark / Kleiner Tiergarten 222), darunter viele große gesunde Bäume, so wie zwei wunderschöne große Stieleichen am zentralen Sandspielplatz.
  • großflächige Rodung der wertvollen Hecken-und Sträucherbereiche.
  • Minimierung der Brutmöglichkeiten von Vögeln, Eichhörnchen, Igeln, Sandbienen, und anderen Nützlingen.
  • Verlust der dichten Wallbepflanzung inden Parkrandbereichen (Schutz der Menschen vor den Verkehrsbelastungen).
  • deutliche Verringerung der Vegetationsfläche, eintönige Bepflanzung, Monokultur, kahle Flächen.
  • versiegelte Gartenhöfe ohne Garten.
  • „schlafen gelegte“ Sitznischen ohne Sitzbänke.
  • übermäßig viele teure Betonbauten (sogenannte Sitzkiesel) und teure Betoneinfassungen.
  • kein Diagonalweg mehr entlang der großen Wiese.
  • deutlich verringerte Abgas-und Feinstaubfilterung durch weniger Grün.
  • deutliche Erhöhung der Außentemperatur an heißen Sommertagen.
  • Verschwendung von öffentlichen Steuergeldernfür die KTO-Parkumgestaltung in Höhe von 8.826.543 Euro, davon 5.231.355 Mio. Euro für die Bauabschnitte 6 und 7, Kleiner Tiergarten östlicherTeil(Stand 3.11.2015, Auskunft BA Mitte) bei ursprünglich veranschlagten Gesamtkosten von 4,6 Mio. Euro!

Wir verweisen auf frühere Beschlüsse und Forderungen der Stadtteilvertretung zur Modifizierung der Parkplanung und eine Stellungnahme der AG Grün zur Eröffnung des Bauabschnittes 6 vom 7.5.2015 in:

http://stv-turmstrasse.de/arbeitsgruppen-4/archiv-fruehere-stv/ag-gruen-2/

Rudolf Blais, Koordinator der AG Grün der StV

Der Antrag wurde in der Sitzung der Stadtteilvertretung Turmstraße am 25.04.2016 mehrheitlich beschlossen

Zukunftswerkstatt Turmstraße 75

Liebe Interessierte am Geschehen um die Turmstraße 75 (Kulturzentrum)!

Wer bislang noch nicht die Möglichkeit hatte, sich einzubringen, dem sei die Zukunftswerkstatt empfohlen. Leider muss eine Anmeldung erfolgen (siehe unten).

Mit unserer AG Kultur kann gerne über weitere Mitgestaltung und die Beteiligung der Stadtteilvertretung im Beirat diskutiert werden! Wenden Sie sich an unsere Kontaktadresse und wir leiten Ihr anliegen gerne an die AG weiter.

Aus der Pressemitteilung der Stadträtin:

Zukunftswerkstatt zum Bildungs- und Kulturzentrum Turmstraße 75

Pressemitteilung Nr. 139/2016 vom 11.04.2016

Die Bezirksstadträtin für Weiterbildung, Kultur, Umwelt und Naturschutz, Sabine Weißler, informiert:

Das Amt für Weiterbildung und Kultur möchte das ‚Brüder-Grimm-Haus‘ in der Turmstraße 75 im Städtebaufördergebiet Aktive Zentren‘ zu einem Haus mit vielen Funktionen und einem interessanten Ort für Besucher entwickeln. Im Werkstattverfahren stehen hierbei die beiden Fragen ‚Was kann der Stadtteil dem Haus geben?‘ und ‚Wie kann der Stadtteil das Haus nutzen?‘ im Vordergrund.
Der große Gebäudekomplex hat heute schon viele unterschiedliche Nutzer – die ‚Galerie Nord‘, die Volkshochschule Mitte, die Fanny-Hensel-Musikschule, den Verein Lesewelt e.V. , mehrere Beratungsstellen und das Berlin Kolleg,. Er ist aber auch ein wichtiger Ort für ganz Moabit und soll Raum für Veranstaltungen, Initiativen und noch nicht Gedachtes schaffen.

Für das Ziel des Aktiven Zentrums: Ein ‚Ort für Alle‘ werden unter aktiver Einbindung eines Beirates bis Ende 2016 ein Nutzungskonzept und erste räumliche Entwurfsskizzen erstellt. Durch öffentliche Veranstaltungen werden Anwohner und Interessierte eingeladen, aktiv an der künftigen Entwicklung des Bildungs- und Kulturzentrums mitzuwirken und ihre Vorstellungen in den Planungsprozess einzubringen. Die erste öffentliche Veranstaltung findet als Zukunftswerkstatt statt am:

Samstag, den 16. April 2016 von 10 – 15 Uhr
Brüder-Grimm-Haus Bildungs- und Kulturzentrum, 1. OG
Turmstraße 75, 10551 Berlin

Nach einem kurzen Intro kann in vier Themenräumen gemeinsam diskutiert werden. Beim Collagieren, 3D-Planen oder beim Agenten-Komplizen-Spiel sollen jetzige Nutzungen und Potentiale reflektiert und aufbereitet werden.

Machen Sie mit und bringen Sie sich ein! Auch Kinder sind herzlich willkommen!

Anmeldung unter turm75@stattbau.de

Vorankündigung
Im Herbst werden zwei weitere öffentliche Veranstaltungen stattfinden. Am 13. September 2016 von 17 – 20 Uhr können unter dem Motto ‚Szenarien testen‘ das bis dahin entwickelte Nutzungskonzept und erste räumliche Entwurfsideen getestet werden. Am 19. November 2016 findet ab 10 Uhr der Tag der offenen Tür im Haus statt.

Weitere Informationen
Constance Cremer | STATTBAU Stadtentwicklungsgesellschaft mbH
Pufendorfstraße 11 | 10249 Berlin
turm75@stattbau.de
und
Susanne Hofmann | die Baupiloten BDA Architektur
Feurigstraße 54 | 10827 Berlin
turm75@baupiloten.com