Start 9 Projekt 9 Mittelpunktbibliothek

Mittelpunktbibliothek

Die Bruno-Lösche-Bibliothek in der Havelbergerstraße ist seit der Bezirksreform Mittelpunktbibliothek für Moabit. Das Gebäude wurde 1964 eröffnet und seitdem kaum saniert. Der Keller ist von Schimmel befallen, Aufenthaltsmöglichkeiten, Lernplätze, Technik entsprechen längst nicht mehr heutigen Standards einer öffentlichen Bibliothek.

Grundstück und Gebäude wurden im Zuge der Finanzkrise an einen privaten Investor verkauft. Vereinbart wurde damals, dass nur die Betriebskosten, aber keine Miete  bezahlt werden müssen. 2018 eröffnete sich die Möglichkeit, gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft auf dem Grundstück Turmstraße 22 (neben dem ehemaligen Postgebäude) ein sog. Hybridgebäude zu errichten, d.h. in gemischter Bauträgerschaft von Senat und Bezirk.

Die finanziellen Mittel des Bezirks sind jedoch auf Jahre hinaus anderweitig verplant. Die Stadtteilvertretung hat deshalb den Bezirk aufgefordert, die Bibliothek in der Prioritätenliste nach oben zur rücken.

Unterstützung für das Bibliotheksprojekt wurde inzwischen von Bausenator Scheel zugesagt. Die Senatsbauverwaltung wird als Bauherr fungieren. Die Senatsjustizverwaltung wird die gesamte Baumaßnahme in die Investitionsplanung auf Landesebene einbringen.

Offen ist jedoch nach wie vor der Finanzierungsanteil des Bezirks für die Bibliothek, da aufgrund der derzeitigen Mietfreiheit für das Gebäude in der Havelbergerstraße keine Mietmittel frei würden – eine Grundvoraussetzung für die Vorfinanzierung des Vorhabens durch das Land Berlin.

Mit einer Entscheidung des Finanzsenats wird Mitte 2021 gerechnet. Es bleibt also spannend …